Order & Chaos – Test / Erfahrungsbericht

BildQuelle: androidnext.de

Seit ich Weihnachten einen iTunes Code geschenkt bekommen habe, spiele ich Order & Chaos.

Order & Chaos ist ein Produkt von Gameloft und ist im Grunde ein kaum verhüllter Klon eines beliebten Titels auf einer anderen Plattform. Order & Chaos ist ein Abo-basiertes MMO genau wie World of Warcraft – WoW und Gameloft hat das Spiel mit einem kostenlosen Dreimonatsfenster für neue Spieler eingeführt. Danach kostet das Spiel 0.76 EUR pro Monat und 1.53 EUR für 3 Monate oder 2.31 EUR für 6 Monate.

Sobald der Spieler einen Charakter entworfen hat, mit dem sehr einfachen Charakter-Erstellungs-Tool, wird er in die Welt von Order & Chaos geworfen und kann außerdem wählen, von welcher der wenigen Anfangs-Stellen er das Spiel beginnen möchte. Von da an gibt es ein paar Tutorials, welche den Spieler mit den Grundlagen des Spiels vertraut machen. Diejenigen die in der Vergangenheit schon einmal ein MMO gespielt haben werden mit dem Gameplay bereits vertraut sein.

Der Spieler bewegt seinen Charakter mit einem virtuellen Joystick. Aktionen wie die Annahme von Quests oder die Aktivierung von Zaubersprüchen werden durch Berührungen ausgeführt. Angreifen ist eine Frage der Auswahl eines Ziels und die Aktivierung eines Zaubers oder einer Fähigkeit, oder indem der Spieler ein Symbol berührt, das sich in einem rotierenden Fähigkeiten-Rad in der unteren Ecke befindet.

In den meisten Fällen funktioniert das gut, obwohl wenn der Spieler weitere Ebenen voranschreitet, wird dieses Rad viel zu eng um alle Zauber, die ein Spieler sammelt, auf einmal unterzubringen. Eine Leiste an der Unterseite, die mehr Aktionen auf einmal erlaubt, wäre eine nette Geste gewesen. Die Umgebung und die Gegner im Spiel, zumindest durch die ersten paar Levels, scheinen ziemlich unterschiedlich. Monster, Tiere und traditionelle Kreaturen wie Kobolde sind alle vertreten und die höheren Ebenen versprechen noch viel mehr.Order & Chaos
BildQuelle: padmania.de

Grafisch ist das Spiel kein Meisterwerk. Die FPS (Frames per Second) Anzahlen sind sehr gering um eine anständige Framerate zu erhalten und die Abstände sind extrem kurz und manchmal erscheinen Gebäude, Monster und ganze Städte direkt vor den Füßen des Spielers. Diese Entscheidungen wurden wahrscheinlich gemacht, um das Spiel auf einem anständigen Tempo zu halten, was es sowohl auf dem iPhone als auf dem iPad macht. Derzeit kann man das Spiel nur über WiFi spielen, aber eine 3G-Version mit diesen Einschränkungen und einer anständigen Verbindung, würde wahrscheinlich ganz gut laufen.

Insgesamt betrachtet hat das Spiel alles was man sich von einem guten MMORPG wünscht. Die Grafik ist zwar nicht so berauschend und einige Quests sind ziemlich stupide, aber es ist ein Zeitvertreib, vor allem wenn man Urlaub hat. Fürs kurze Zwischendurchspielen eher nicht geeignet. Wie „der große Bruder“ WoW besteht erhebliches Suchtpotential, da man unbedingt noch einen Level aufsteigen, oder die Quest noch zu Ende bringen will.

Momentan bin ich auf Level 19 mit meiner Magierin und ziehe alleine durch Wald und Flur um die verschiedenstenen Aufgaben zu erfüllen und gruselige Monster zu töten. Einer Gilde bin ich noch nicht beigetreten, obwohl schon Anfragen bestanden, aber ich will erst mal alleine klar kommen. Einen Dungeon hab Ichsucht noch nicht von innen gesehen, aber in einer Gruppe habe ich schon Quests erfüllt.

Wer also schon immer World of Warcraft auf dem iPad oder iPhone spielen wollte, dem sei zu Order und Chaos geraten. Die dreimonatige kostenfreie Spielzeit werde ich nutzen und immer mal wieder berichten.

Genug erzählt, am besten schaut ihr euch ein inGame Video von Order und Chaos an:

[youtube_sc url=“Yjf07JotdgM“ title=“Order%20&%20Chaos%20inGame%20Video“]

 

Wie ich Grade gesehen habe gibt’s das Spiel auch für Android und Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.