Muss denn immer alles ein Event sein?

Ich hab zwei Töchter. Die eine ist 11, die andere 8. Gestern is die jüngere von der Schule heimgekommen und das erste, was sie gefragt hat: “Was machen wir heute? Fahren wir heute noch zu dem und dem. Darf ich zum Spielen zu einer Freundin? Ohhh, mir is soooo langweilig!”. Fast dasselbe in grün, als die Grosse von der Schule heimkam.

Hallo!? Können sich Kinder nicht mehr alleine beschäftigen? Müssen Erwachsene ihnen immer ein Super-Duper-Hyper-interessantes Unterhaltungsprogramm vorlegen. Am besten noch zwei, damit das Mädl auch ne Auswahl hat?

Kennt ihr Kindergeburtstage? Ich bin 36 Jahre alt jung. Wie ich damals, also noch nicht so lange her ;-), auf Kindergeburtstagen war, da haben wir Würschtlhupfen oder Topfschlagen gespielt. Wenns was ganz besonderes war, dann sind wir noch zum Schwimmen gegangen. Heutzutage gibt es Personen/Firmen, die haben sich auf solche Events spezialisiert und kassieren fett Kohle dafür. Klar kann man sagen, wo die Nachfrage, da auch das Angebot. Aber muss dass sein, dass wir Kindergeburtstage mit Motto haben? Piraten, Schatzsuche, Maskerade und was weiss ich alles. Die einen Eltern lassen sich nen Clown kommen, oder geben ihre Kinder beim betreuten Kindergeburtstag von MacDoof ab. WARUM? Weniger Stress? Einfaltslosigkeit? Zu viel Geld? Ich weiss es nicht.

Ich wünsch mir auf jeden Fall wieder Topfschlagen, Sackhüpfen, Würschtlhüpfen und Schokolade schneiden mit Strickmütze und Skihandschuhen zurück.

Mein nächster Kindergeburtstag wird so werden. Versprochen!

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar


(required)