Samsung Wave 3

Ziemlich sexy kommt der neue BADA Blockbuster, das WAVE 3, daher. Das Smartphone ist aus Aluminium in einem Samsung Wave 3Stück gefertigt und liegt gut  in der Hand. Sehr gut verarbeitet. Ein Handschmeichler sozusagen. Der vier Zoll grosse AMOLED Touchscreen gibt Inhalte paprikascharf wieder. Das Schwarz ist auch sehr schwarz, was man ja nicht von allen Geräten sagen kann.  Auch die Farbüberzeichnung haben die Kollegen aus Korea ausgemerzt.

Das Wave 3 sieht aber nicht nur super aus, sondern hat auch reichlich was unter der Haube. Z.B. sorgt ein 1,4-GHz-Prozessor für eine angenehme Arbeitsgeschwindigkeit. Die Menüs sind gut strukturiert und bieten über Pull-up- und Pull-down Felder reichlich Optionen an. In Sachen Betriebssystem läuft das Wave 3 mit der neuesten BADA-Version 2.0.  Die Nachfolgeversion (BADA 3.0 steht ja auch schon in den Startlöchern) kommt mit vielen Überarbeitungen, sowohl optisch als auch funktional daher. Widgets lassen sich jetzt simpel ein- oder ausblenden. Eine Sprachsteuerung ist auch an Bord, aber auch diese reicht nicht an Apples SIRI ran.

Ein weiteres Feature ist „WiFi-Direct“. Damit können zwei kompatible Geräte Daten untereinander austauschen. Kommt euch jetzt bekannt vor? Mir auch. Ich sag nur: Touch-To-Share von Palm bzw. HP. Aber das hab ich ja schon hier geschrieben. Den Herstellern fällt einfach selber nix mehr neues ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.