Das Kabel für jeden Zweck

Ich habe inzwischen ein iPhone 4S, ein MacBook Pro und ein neues iPad (auch als iPad3 bekannt ;-)). Meine Familie ist nicht ganz so Apple begeistert, die haben z.B. ein HP Pre3, ein HTC One V oder ein LG Optimus 4X HD.All in One Kabel (Sorry, ich vergaß! Der Rainer! Ja der ist auch Apple begeistert ;-p)
Ihr fragt euch jetzt sicherlich, warum ich die ganzen Geräte hier aufzähle!? Nicht zum angeben, nein! Ich will nur einen Bogen schlagen, zu dem neuen Tablet Zubehör, um genauer zu sein ein Kabel für alle Fälle, dass ich mir gegönnt habe. Mir waren die tausende von Kabeln einfach zu umständlich und deswegen habe ich mich für das sogenannte OneCable von mobilefun.de entschieden. Kostet zwar stolze 11,99 Euro, aber für den Preis hat man bzw. frau dann die Eierlegende Wollmilchsau.

  • Ermöglicht schnelle und einfache Aufladung für viele Geräte
  • Perfekt zum Synchronisieren und Laden
  • 3 in 1 Datenkabel
  • Micro-USB, Mini-USB und Apple Anschlüsse zum Aufladen und Synchronisieren

Hier noch ein Video, damit ihr seht, wie einfach das OneCable zu handhaben ist:

[youtube_sc url=“pK3R_oAnMpk“ title=“Tablet%20Zubehör%20-%20OneCable“]

CHIP bringt TV-Special für iPad und Android-Tablets

Pressemitteilung:

München, 8. Juni 2012 – Zum Start der Fußball-Europameisterschaft bringt CHIP eine exklusive App-Sonderausgabe: Das große TV-Special zur EM. Darin liefert die Redaktion Tipps und Hintergrundwissen zum TV-Kauf und erklärt, worauf man beim Aufstellen und Einrichten des neuen Geräts achten sollte. Die Spezialausgabe, die jeder über die kostenlose CHIP-App für iPad und Android-Tablets herunterladen kann, wird zum Start der EM gratis angeboten.

Auszüge aus dem Inhalt:
– Umfangreiche Bestenlisten zu Home Entertainment-Geräten
– TV-Kaufberatung: Was steckt hinter den Produktbezeichnungen der Hersteller?
– So stellen Sie den TV optimal ein
– Mit Smartphone-Apps den TV steuern
– Erste Hilfe bei Kabelproblemen
– TV-Stromverbrauch: Was hinter dem Energieeffizienz-Label steckt und wie sich der Stromverbrauch senken lässt

App-Preview für den Browser
Download: www.chip-app.de

iPad 3 in Deutschland nicht vollständig funktionsfähig

Kennt ihr den Begriff „Facepalm“? Als Gadget- und Smartphone Kenner müsste euch der Begriff bekannt sein. Wenn nicht hier ne kleine Auflösung als Bild:

20120309-184629.jpg

Genau, so schaut’s aus. Sowas sagt man, wenn jemand was ziemlich Dummes getan hat. Und ich finde Apple hat da was Dummes getan, weil die jetzige Version des neuen iPad 3 funktioniert nicht mit den LTE /4G Standards in Deutschland. Das wiederum heißt, dass man mit dem neuen iPad nicht mit bis zu 300mb/s downloaden kann, sondern mit 3G weiterhin rumkrebst. Stört zwar nicht sonderlich, weil LTE eh noch nicht verbreitet ist. Aber wenn ich mir schon das neueste Produkt von den Herrschaften aus Cuppertino gönne, dann will ich verdammt nochmal auch, dass es einwandfrei funktioniert. Oder sieht das wer anders?
Ich für meinen Teil behalte mein iPad 2 und warte auf das iPad 4.

iPad 3

Im Internet ist dieses Foto aufgetaucht:

20120229-213239.jpg

Kann man aufgrund der Schärfe bzw. der Auflösung davon ausgehen, dass es sich um Apples neues iPad handelt? Vorgestellt wird es gerüchtehalber am 07. März 2012, dann wissen wir mehr.

Update: Inzwischen ist das neue iPad vorgestellt worden. Mich persönlich haut es nicht so vom Hocker. Ok, es kann LTE 4G und hat ne Wahnsinnsauflösung und nen Quad-Core-Prozessor. Aber mehr halt nicht. Es ist schwerer und dicker geworden. Schade eigentlich, oder?

Apps für iPhone und iPad: Mobil sein und gleichzeitig Sprachen lernen

Gastbeitrag

Wo auch immer unterwegs, fast jeder ist ansprechbar. Ob im Chat mit Freunden oder im Gespräch mit Geschäftspartnern. Dabei wird auch die Fahrzeit zu Terminen und zur Arbeit genutzt für die Kommunikation. In Bussen und Bahnen, in Staus und in Wartesälen verbringt so mancher Stunden am Tag. Doch diese vermeintlich unnütze Zeit kann sehr sinnvoll sein. Mit dem iPhone und dem iPad wird Fahrtzeit genauso wie Wartezeit nämlich zur wertvollen Fortbildungszeit. iPhone Apps machen es möglich, ganz nebenbei Fremdsprachen zu erlernen. Didaktisch gut aufbereitet, macht das Lernen so richtig viel Spaß. Eine Reihe von Applikationen steht zur Wahl. Wer möchte, kann sie vorher testen und für sich die ideale auswählen.

„Apps für iPhone und iPad: Mobil sein und gleichzeitig Sprachen lernen“ weiterlesen

Bose MIE2i Mobile Headset Test

Bose MIE2i Test

Bose MIE2i Test
Die Verpackung ist ziemlich hochwertig und stylisch

Ich bin ein großer Bose Fan. Sowohl im Auto, als auch im Heimkino kommen Komponenten von Bose  zum Einsatz. Da war es eigentlich nur logisch, dass ich mich auch bei den Kopfhörern für mein iPhone 4S bei Bose  umgeschaut habe. Wie ihr alle wisst, oder wissen solltet ;-), hat das iPhone 4S eine Sprachsteuerung namens SIRI. Mir war es also auch wichtig, dass ich mit dem Headset Siri Befehle erteilen konnte, außerdem war ein KO Kriterium, dass die Ohrstöpsel auch beim Sport im Ohr bleiben und nicht raus flutschen.

Ich machte mich also auf die Suche und fand ziemlich schnell die Bose®  MiE2i, wobei das „i“ für dafür steht, dass die Kopfhörer für den iPod oder das iPhone optimiert worden sind.

Hier ein kleiner Auszug aus den technischen Daten:

Allgemein
Musikprofil: Klassik & Jazz,Hip Hop/R&B/Rap,Pop/Rock/Alternative/Country
Verwendung: Reise,Sport
Inline-Kontrollen: Entgegennehmen und Beenden von Anrufen,Nächster Titel,Vorheriger Titel,Lautstärke „Bose MIE2i Mobile Headset Test“ weiterlesen

Hubschrauber für Tablet und Smartphone

Hubschrauber App iPhone

Wer noch nie Modellhubschrauber geflogen ist, kann es mit diesem Hubschrauber von Beewi ausprobieren. Kostenlose Apps verwandeln iPhone, iPad oder Android-Geräte in Dreikanal-Fernsteuerungen, die das Fluggerät in bis zu 20 Metern Entfernung steuern können. Der Lithium-Polymer-Akku hält etwa zehn Minuten durch. Durch Neigen und Kippen der Steuergeräte fliegt der Hubschrauber mit einiger Übung dann auch, wohin man möchte. Der Preis ist moderat: Der rote Apple-Flieger kostet 79,90 Euro, der schwarze für Android-Smartphones oder -Tablets 69,90 Euro.

Hier ein Video wie das ganze in echt ausschaut:

Quellen: connect freestyle; beewi

Order & Chaos – Test / Erfahrungsbericht

BildQuelle: androidnext.de

Seit ich Weihnachten einen iTunes Code geschenkt bekommen habe, spiele ich Order & Chaos.

Order & Chaos ist ein Produkt von Gameloft und ist im Grunde ein kaum verhüllter Klon eines beliebten Titels auf einer anderen Plattform. Order & Chaos ist ein Abo-basiertes MMO genau wie World of Warcraft – WoW und Gameloft hat das Spiel mit einem kostenlosen Dreimonatsfenster für neue Spieler eingeführt. Danach kostet das Spiel 0.76 EUR pro Monat und 1.53 EUR für 3 Monate oder 2.31 EUR für 6 Monate.

Sobald der Spieler einen Charakter entworfen hat, mit dem sehr einfachen Charakter-Erstellungs-Tool, wird er in die Welt von Order & Chaos geworfen und kann außerdem wählen, von welcher der wenigen Anfangs-Stellen er das Spiel beginnen möchte. Von da an gibt es ein paar Tutorials, welche den Spieler mit den Grundlagen des Spiels vertraut machen. Diejenigen die in der Vergangenheit schon einmal ein MMO gespielt haben werden mit dem Gameplay bereits vertraut sein.

Der Spieler bewegt seinen Charakter mit einem virtuellen Joystick. Aktionen wie die Annahme von Quests oder die Aktivierung von Zaubersprüchen werden durch Berührungen ausgeführt. Angreifen ist eine Frage der Auswahl eines Ziels und die Aktivierung eines Zaubers oder einer Fähigkeit, oder indem der Spieler ein Symbol berührt, das sich in einem rotierenden Fähigkeiten-Rad in der unteren Ecke befindet.

In den meisten Fällen funktioniert das gut, obwohl wenn der Spieler weitere Ebenen voranschreitet, wird dieses Rad viel zu eng um alle Zauber, die ein Spieler sammelt, auf einmal unterzubringen. Eine Leiste an der Unterseite, die mehr Aktionen auf einmal erlaubt, wäre eine nette Geste gewesen. Die Umgebung und die Gegner im Spiel, zumindest durch die ersten paar Levels, scheinen ziemlich unterschiedlich. Monster, Tiere und traditionelle Kreaturen wie Kobolde sind alle vertreten und die höheren Ebenen versprechen noch viel mehr.Order & Chaos
BildQuelle: padmania.de

Grafisch ist das Spiel kein Meisterwerk. Die FPS (Frames per Second) Anzahlen sind sehr gering um eine anständige Framerate zu erhalten und die Abstände sind extrem kurz und manchmal erscheinen Gebäude, Monster und ganze Städte direkt vor den Füßen des Spielers. Diese Entscheidungen wurden wahrscheinlich gemacht, um das Spiel auf einem anständigen Tempo zu halten, was es sowohl auf dem iPhone als auf dem iPad macht. Derzeit kann man das Spiel nur über WiFi spielen, aber eine 3G-Version mit diesen Einschränkungen und einer anständigen Verbindung, würde wahrscheinlich ganz gut laufen.

Insgesamt betrachtet hat das Spiel alles was man sich von einem guten MMORPG wünscht. Die Grafik ist zwar nicht so berauschend und einige Quests sind ziemlich stupide, aber es ist ein Zeitvertreib, vor allem wenn man Urlaub hat. Fürs kurze Zwischendurchspielen eher nicht geeignet. Wie „der große Bruder“ WoW besteht erhebliches Suchtpotential, da man unbedingt noch einen Level aufsteigen, oder die Quest noch zu Ende bringen will.

Momentan bin ich auf Level 19 mit meiner Magierin und ziehe alleine durch Wald und Flur um die verschiedenstenen Aufgaben zu erfüllen und gruselige Monster zu töten. Einer Gilde bin ich noch nicht beigetreten, obwohl schon Anfragen bestanden, aber ich will erst mal alleine klar kommen. Einen Dungeon hab Ichsucht noch nicht von innen gesehen, aber in einer Gruppe habe ich schon Quests erfüllt.

Wer also schon immer World of Warcraft auf dem iPad oder iPhone spielen wollte, dem sei zu Order und Chaos geraten. Die dreimonatige kostenfreie Spielzeit werde ich nutzen und immer mal wieder berichten.

Genug erzählt, am besten schaut ihr euch ein inGame Video von Order und Chaos an:

[youtube_sc url=“Yjf07JotdgM“ title=“Order%20&%20Chaos%20inGame%20Video“]

 

Wie ich Grade gesehen habe gibt’s das Spiel auch für Android und Facebook.

Jailbreak

Beim Jailbreak denkt man eigentlich sofort an iPhone, iPad oder iPod. Zumindest im deutschsprachigen Raum. Im Jailbreakenglischsprachigen Raum könnte man sich auch noch einen Gefängnisausbruch, was ja Jailbreak wortwörtlich übersetzt heisst, dazu vorstellen.

 

Da wir hier aber ein Handy – Tablet – Smartphone – Blog sind geht es natürlich um den Jailbreak für iOS. iOS ist das Betriebssystem von Apple, das auf allen mobilen Geräten Anwendung findet.

 

Durch den Jailbreak kann man die von Apple vorgegebenen Nutzungseinschränkungen von iOS umgehen, bzw. durchbrechen.

 

Über das „wie“ will ich mich aber gar nicht auslassen, dafür gibt es genügend einschlägige und fachlich hervorragende Anleitungen im Internet. Einfach mal nach „iPhone Jailbreak Anleitung“ googeln und schon wird man quasi überschüttet mit Informationen rund ums „jailbreaken“.

 

Mir geht es eher darum, was einem der Jailbreak überhaupt bringt. Man sollte doch davon ausgehen, dass ein so innovatives Unternehmen wie Apple alles dafür tut um seine Kunden glücklich und zufrieden zu machen. Tja, weit gefehlt. Apple ist das ziemlich stringent. Das Unternehmen aus Cupertino überwacht und zensiert seinen App Store (iTunes) und da kann es natürlich schon mal vorkommen, dass der gefrustete iUser der ein bisschen oder auch ein bisschen mehr Ahnung vom Hacken hat, sich das nicht gefallen lässt und dann ein wenig im Source Code von iOS nach Exploits sucht, um iOS und vor allem die zu ladenden Programme (Apps) an seine Bedürfnisse anzupassen.

 

Natürlich sei auch hier nicht verschwiegen, dass man mit dem Jailbreak auch Schindluder treiben und sich gecrackte Apps und Spiele installieren kann.

 

Die bekanntesten Jailbreak Möglichkeiten:

 

Software Name Entwickler
   
limera1n RC1b Geohot
redsn0w 0.9.9b8 iPhone Dev Team
seas0npass Firecore
PwnageTool 4.2 iPhone Dev Team
sn0wbreeze 2.2 iH8sn0w
sn0wbreeze 2.8b8 iH8sn0w
greenpois0n RC6.1 Chronic Dev Team
Jailbreakme 3.0 Comex

 

 

Beim Jailbreak wird zwischen zwei Arten unterschieden. Zum einen der untethered Jailbreak. Hier braucht man keine Zusatzsoftware, um das iGerät zu starten. Und zum anderen der tethered Jailbreak. Hier muss man sein iGerät quasi via PC oder Mac fernzünden/fremdstarten.

 

Bei meinem iPad 2 konnte bis zur iOS Version 4.3.3. gejailbreaked werden. Ab Version 4.3.4. ging nichts mehr. Auch mit der aktuellen Version 5.0.1 ist noch kein Jailbreak bekannt.

Ich hatte den Jailbreak kurz in Nutzung. Habe mir Cydia geladen und ein wenig mit Themes und so rumprobiert. Ich persönlich brauche keinen Jailbreak, weil mir die Apps und auch die Ausstattung von iOS 5 vollkommen genügen.

 

Aber eins sei abschließend noch gesagt: Es gibt kein absolut sicheres System. Auch iOS 5 auf dem iPad 2 wird früher oder später „befreit“ werden.

weiterführende Hinweise findet ihr hier: *klick*

Endlich längere Akku Laufzeit beim iPhone 4S

Das neue iOS Update (von Ver. 5.0 auf 5.01) behebt kleinere Bugs und das wird alle iPhone 4S Besitzer freuen, auch Apple iOS 5.01 Updateden Fehler, dass der Akku zu schnell leer wurde. Als aber größte Änderung stellt Apple auf OTA (Over The Air) Updates um. So ist jetzt der Kabelsalat ein für alle mal gegessen.

Wichtig beim Update über Wifi ist, dass der Akku mindest halb voll sein muss, da ansonsten das Gerät das Netzteil verlangt.

Das Update lässt sich folgendermaßen ausführen:

  • Einstellungen
  • Allgemein
  • Softwareaktualisierung

Hier sieht man die neue Version von iOS (5.01). Nur noch fix per Klick die knapp 56 MB runterladen und schon hat man nach der Installation Apples neues iOS 5.01 auf dem iPhone, iPad oder iPod.

Im Vergleich zum Update via iTunes, bei dem knappe 853 MB runtergeladen werden müssen ist das schon eine beachtliche Einsparung. Ermöglicht dadurch, dass nicht mehr das ganze Betriebssystem runter geladen werde muss, sondern nur noch die geänderten Daten.