5 Gründe warum ich mir keine Moto 360 kaufe

Moto 360
Moto 360
Quelle: Motorola

Motorola respektive Google springt natürlich auch auf den Zug der Wearables auf und bringt als erstes Unternehmen eine runde Smartwatch mit Android Wear auf den Markt.
Offiziell vorgestellt werden soll diese am 04. September 2014.

Technische Daten sind aber jetzt schon durchgesickert:

  • Prozessor: Texas Instruments
  • Arbeitsspeicher: n.a.
  • Interner Speicher: 512 MB
  • Betriebssystem: Android Wear
  • Display: 1,5 Zoll
  • Auflösung: 320 x 290 Pixel
  • Glas: Gorilla Glass 3
  • Schutz: IP67-Zertifizierung (staub und spritzwassergeschützt)
  • Konnektivität: Bluetooth 4.0 und WLAN N

Hier sollte man aber noch vorsichtig sein, da wie oben bereits erwähnt noch nichts offizielles von Motorola bestätigt wurde. Die 512 MB interner Speicher kommen mir persönlich als sehr wenig vor. Vermutlich handelt es sich eher um den Arbeitsspeicher.

Kommen wir also nun zu meinen Gründen, warum ich mir die Moto 360 NICHT kaufen werde:

1. Preis

Im Internet wird der Preis von 250,- USD spekuliert. Ich gehe aus Erfahrung davon aus, dass die Moto 360 bei uns in Deutschland 250,- Euro kosten wird. Das ist mir für ein Gadget, dass ich im Moment nur als nette Spielere ansehe eindeutig zuviel.

2. Wasserdichtigkeit

Höchstwahrscheinlich trägt die Moto 360 die IP67-Zertifizierung, die bedeutet, dass sie staubdicht und gegen kurzzeitiges Untertauchen geschützt ist. Heißt wiederum, dass ich mit der Uhr nicht schwimmen gehen kann. Ich bin zwar jetzt kein Langstreckenschwimmer, aber eine Uhr sollte meiner Meinung nach wasserdicht sein.

3. Unausgegorenheit

Das ist natürlich jetzt nur eine Vermutung, aber ich selbst habe schon eine Samsung Galaxy Gear testen dürfen und da waren noch viele Kinderkrankheiten verbaut. Davon gehe ich jetzt auch bei der Moto 360 aus. Android Wear ist noch zu neu und damit sehr buggy.

4. Akku/Batterie

Ich hab ehrlich gesagt keine Lust, nach meinem Handy, meinem Laptop, meinem Rasierapparat, meinem iPad und meinem Pulsmesser noch ein Teil zum Aufladen an den Strom zu hängen.

5. Größe

Ja ich weiß, der Trend geht zu grossen Uhren, vor allem bei Männern. Aber was ich bisher an Bildern im Netz zur Moto 360 gefunden habe, vor allem bei der Seitenansicht, macht mir schon ein wenig Bedenken. Das schaut dann so aus, als hätte man eine Konservendose am Handgelenk.

Das sind natürlich meine fünf höchst persönlichen und subjektiven Gründe, warum ich mir keine Moto 360 kaufen würde. Ich muss nicht unbedingt Early Adopter und Beta Tester für Google sein.
Wie seht ihr das?

Wie bekomme ich das beste Smartphone zum günstigsten Preis?

Diese Frage hat sich bestimmt schon jeder einmal gestellt. Mir natürlich inklusive. Bei mir ist es momentan wieder soweit, dass ich mich nach einem neuen Smartphone umsehe und dass soll natürlich nicht das schlechteste sein, sondern eins von den besten. Naja, natürlich nicht _das Beste_ aber es soll halt preis-leistungs-mässig einen guten Eindruck machen.

Wenn wir über das Thema „Preis-Leistung“ reden, dann müssen wir auch über das Thema „Apple“ sprechen. Ich mag die Geräte von den Jungs und Mädels aus Cupertino. Das Betriebssystem iOS ist intuitiv und die Geräte sind ansprechend designed und liegen gut in der Hand. Natürlich ist ein iPhone auch ein Statussymbol und man bezahlt entsprechend für den Preis. Das wiederum lässt Apple in meinen Überlegungen erst mal außen vor.

Welches Betriebssystem?

Was haben wir noch auf dem Markt? Ich hatte, bzw. habe ja auch ein BlackBerry Q10, mit dem ich eigentlich immer sehr zufrieden war. Die Betonung liegt auf _war_. Denn vor nicht allzu langer Zeit fing auf einmal eine Taste auf der Hardware-Tastatur zu spinnen an. Meine Texte bei WhatsApp und Facebook Messenger konnte man zwar noch deuten, aber es kamen schon sehr seltsame Wortgebilde raus. Außerdem hat mich beim BlackBerry immer gestört, dass es so wenige Apps gab. Das änderte sich auch nicht mit der Sideload-Funktion von Android. Aus diesem Gesichtspunkt heraus finde ich das Preis- / Leistungsverhältnis von BlackBerry schlichtweg nicht in Ordnung.

Durch einen Zufall kam ich dann an ein Moto G von Motorola. Motorola wurde ja bekanntlichermaßen von Google aufgekauft und seitdem bekommen die Geräte von Motorola immer auch gleich die neueste Android Version. Der Google Play Store ist immer prall gefüllt mit sämtlichen nur vorstellbaren Apps und die Performance an sich vom Moto G ist auch nicht schlecht. Im konkreten Fall halte ich so das Preis- / Leistungsverhältnis für sehr gut.

Mit WindowsPhone habe ich mich bis dato noch nicht beschäftigt. Man hört, dass die Verfügbarkeit von Apps derer von iOS oder Android hinterherhinkt. In der Werbung habe ich vor Tagen eine Werbung zum Nokia Lumia 630 gesehen (die läuft eigentlich ständig ;)). Meinen Einschätzungen nach liegt WindowsPhone im Preis- / Leistungsverhältnis hinter Android, aber noch vor BlackBerry.

Insofern habe ich mich also erstmal für ein Android Smartphone entschieden (iOS ist noch nicht aus dem Rennen, keine Angst). So habe ich mich in die weiten des Internets begeben und eine Suche bezüglich  „Handys und Smartphones im aktuellen Vergleich“ durchgeführt.

Vergleich einzelner Geräte

Verglichen habe ich folgende Geräte:

  • Huawei Ascend P7
  • LG G3
  • HTC One (M8)
  • Samsung Galaxy S5

Diese vier Geräte nehmen sich im Prinzip nicht viel. Alle kommen mit Android KitKat (4.4.2) daher. Alle haben sie 2GB RAM und 16GB internen Speicher. Ein Quad-Core Prozessor ist auch bei allen vieren verbaut. Hier trennt sich natürlich dann die Spreu vom Weizen, auch die GPU ist nicht bei allen gleich. Einzig SGS5 und LG G3 haben eine Adreno 330 GPU. Wobei ich da nicht wirklich schaue, ob das Gerät Microruckler hat, oder ob der neueste SpieleBlockbuster auch in der höchsten Auflösung läuft. Wie gesagt, mir ist das Verhältnis zwischen Preis und Leistung wichtig und da kommen wir auch schon zum Pudels Kern.Handyvergleich_Huawei_Ascend_P7_und_LG_G3_und_HTC_One_M8_und_Samsung_Galaxy_S5

Huawei schafft es, dass ihr Blockbuster für knapp 300,- Euro zu haben ist. Die Flaggschiffe der anderen drei Hersteller kosten allesamt über 500,- Euro. Noch Fragen? Also ich nicht. Naja, eine Frage hätte ich noch. 😉 Warum eigentlich kein iPhone? Mit dem 5er war ich bis auf das leidige Akku-Thema eigentlich zufrieden. Das iPhone 5S kostet momentan auch über 500,- Euro. Und zwar die Gold-Version. Ich glaub ich kauf mir n iPhone und zwar in Gold, weil Gold is best. 😉 Oder doch nicht? Lieber noch auf das iPhone 6 warten? Das soll ja nur so vor Innovationen strotzen (Achtung Ironie).

Ach menno, ich weiss es nicht. Ich spar jetzt erst mal und melde mich dann wieder.

iPad 2 vs. iPad 4 – Oder für wie blöd hält uns eigentlich Apple?

Hab ich euch eigentlich schon erzählt, wie ich zu meinem Apple iPad 4 gekommen bin? Nein? Hmm. Werde ich noch tun, aber weiter unten. Also bitte erstmal weiterlesen. 😉

Ebay Logo

vs.

Apple-StoreDie Jungs und Mädels aus Cupertino haben die Tage (ja ok, schon etwas länger her) das iPad Air und das iPad mini Retina vorgestellt. Inzwischen kann man die Dinger ja auch schon kaufen. Lustigerweise wurden auf der Präsentation/Keynote von Apple nicht nur die zwei neuen Tablets vorgestellt, sondern auch bekannt gegeben, dass das iPad 2 ebenso im Apple Store erhalten bleibt. Ähmm, meine Frage an Apple: „Warum nicht das iPad 3 oder das new Ipad (iPad 4)“? Nun gut, sie werden wohl nicht meinen Blog lesen und darum auch nicht auf meine Frage antworten. So muss ich mir diese Frage selber beantworten bzw. darüber spekulieren:

  • viele iPad 2 liegen noch in den Lagern von Apple rum
  • egal was für ein iPad – es ist ein iPad
  • Apple war schon immer anders
  • das nennt man Innovation
  • 379,- Euro sind ein Schnäppchen, für ein drei Generationen altes Tablet

Den letzten Punkt möchte ich nochmal aufgreifen. Warum sollte ich ein drei Generationen altes Tablet kaufen, wenn ich die Vorgängerversion für dasselbe Geld z.B. in der eBucht haben kann?

Produktbeschreibung aus ebay, eines iPad 4:

Artikelzustand:

Gebraucht: Artikel wurde bereits benutzt. Ein Artikel mit Abnutzungsspuren, aber in gutem Zustand und … Mehr zum Thema

Produktart:

Tablet

Speicherkapazität:

16GB

Marke:

Apple

Auflösung:

2048 x 1536

Produktlinie:

iPad 4. Generation

Farbe:

Schwarz

Herstellernummer:

MD522FD/A

Bildschirmgröße:

24,64 cm (9,7 Zoll)

Internetanschluss:

WLAN + Cellular

Betriebssystem:

iOS 7

Betreiber:

Entsperrt

 

Produktbeschreibung eines iPad 2 von Apple:

Abmessungen und Gewicht

Höhe: 241,2 mm

Breite: 185,7 mm

Tiefe: 8,8 mm

Gewicht: 601 g

Höhe: 241,2 mm

Breite: 185,7 mm

Tiefe: 8,8 mm

Gewicht: 613 g (Wi-Fi + 3G Modell)

Drahtlose Kommunikation und Mobilfunk

WLAN (802.11a/b/g/n), Zwei-Channel (2,4 GHz und 5 GHz)

Bluetooth 2.1 + EDR Technologie

WLAN (802.11a/b/g/n), Zwei-Channel (2,4 GHz und 5 GHz)

Bluetooth 2.1 + EDR Technologie

Wi-Fi + 3G Modell: UMTS/HSPA (850, 900, 1900, 2100 MHz), GSM/EDGE (850, 900, 1800, 1900 MHz)

Display

9,7″ Multi-Touch Hochglanz-Widescreendisplay mit LED-Hintergrundbeleuchtung und IPS-Technologie (24,63 cm Diagonale)

Auflösung von 1024 x 768 Pixeln bei 132 ppi

Fettabweisende Beschichtung

Unterstützung für die Anzeige mehrerer Sprachen und Zeichen gleichzeitig

Betriebssystem

iOS 7

Neues Design. Neue Features. iOS 7 ist das fortschrittlichste mobile Betriebssystem der Welt. In seiner fortschrittlichsten Form.

Ortung

Wi-Fi

Digitaler Kompass

Wi-Fi

Digitaler Kompass

Assisted GPS

Kamera, Fotos, Videoaufnahme

Rückkamera: Videoaufnahme, HD (720p) bis zu 30 fps mit Audio, Fotokamera mit 5-fach Digitalzoom

Frontkamera: Videoaufnahme, VGA mit bis zu 30 fps mit Audio, Fotokamera in VGA-Qualität

Fokussieren per Fingertipp für Videos und Fotos

Geotagging für Fotos und Videos via Wi-Fi

Stromversorgung und Batterie

Integrierte wiederaufladbare Lithium-Polymer-Batterie mit 25 Wattstunden

Bis zu 10 Stunden Surfen im Web mit Wi-Fi, Video- oder Musikwiedergabe

Aufladen über das Netzteil oder einen USB Anschluss am Computer

Integrierte wiederaufladbare Lithium-Polymer-Batterie mit 25 Wattstunden

Bis zu 10 Stunden Surfen im Web mit Wi-Fi, Video- oder Musikwiedergabe

Bis zu 9 Stunden Surfen im Web über 3G

Aufladen über das Netzteil oder einen USB Anschluss am Computer

Speicher

16 GB

Mit dem iPad 4 bekomme ich ein Tablet mit Retina Display und modernen Prozessoren. Schon alleine das fehlende Retina Display würde mich von einem Kauf bei Apple abhalten. Retina verspricht doppelte Auflösung und wenn man mal wirklich beide Geräte direkt nebeneinander liegen hat und die Bildschirme miteiander vergleicht, dann weiss man was für ein bombastischer Unterschied das ist.

Ok, beide Geräte haben iOS 7, aber beim iPad 4 läuft das aufgrund des RAMs und der verbauten Prozessoren einfach viel geschmeidiger.

Und zu guter letzt der Preis: Angebot von EBAY (mehr Infos): ca. 320,- EURO für ein iPad der 4. Generation, im Vergleich zum Angebot von Apple aus dem Apple Store für ein iPad 2: 499,- Euro.

Versteht mich nicht falsch, aber irgendwas läuft da wohl bei Apple falsch, oder?

Achja, ich bin euch ja noch die Geschichte mit meinem iPad 4 schuldig. War eigentlich ganz simpel. Bin zum Mitternachtssale von einem A1 Shop in Salzburg. Die hatten da zehn iPad 4 per Losverfahren zu gewinnen. Ich hab mir die Nummer 007 gezogen und war am Ende einer der glücklichen Gewinner. So einfach geht das. 😉

Microsoft Surface

Microsoft Surface

Das neue Tablet von Microsoft trägt den Namen Surface. Es kann ab sofort vorbestellt werden. Das Tablet verbindet Touchscreen- und Tastatureingabe und kann so über das eingebaute Display oder einen externen Monitor im Büro oder im Wohnzimmer genutzt werden. Durch den integrierten Klappständer lassen sich HD-Videos oder Diashows genießen und man hat trotzdem noch beide Hände frei. Das Microsoft Surface ist die Antwort auf Geräte von Apple oder Samsung und kommt aus dem Hause des Windows-Herstellers. Vorbestellbar ist das Surface ab 479 Euro – dann kommt das Gerät mit einem Speicher von 32 Gigabyte. Möchte man ein Touch Cover haben sowie eine Schutzhülle mit integrierter Tastatur, so muss man noch einmal 100 Euro drauflegen. Wählt man die Variante mit 64 Gigabyte-Speicher samt Touch Cover, so kostet das Gerät 679 Euro. Die Auslieferung der Geräte erfolgt laut Hersteller ab dem 26. Oktober 2012 – dies ist gleichzeitig auch der offizielle Start von Windows 8. Ausgestattet sind die Geräte wahlweise mit einem Intel Core-i5-Prozessor und der Vollversion von Windows 8 oder einem ARM-CPU sowie Windows RT.

Eigens für den Verkausstart des Microsoft Tablets, hat das Unternehmen zu einem Special Event geladen. Dieses findet in der Nacht vom 25. auf den 26. Oktober statt und soll die Veröffentlichung mit kräftigem Medienrummel begleiten. Der 26. Oktober ist gleichzeitg auch der Tag, an dem das neue Betriebssystem Windows 8 veröffentlicht wird. Der Marktstart soll weltweit erfolgen und sich nicht – wie anfangs verutet – nur auf die USA begrenzen. Geräte und Betriebssystem sollen dann bereits ab Mitternacht verfügbar sein.

Das Tablet soll die Lücke zwischen Laptops und Tablets schließen. So haben die Geräte zwar Tablet-Charakter und die entsprechende Größe, werden aber mit dem Desktop-Betriebssystem Windows 8 betrieben. Das neue Microsoft Surface verbindet also die positiven Eigenschaften aus beiden Produktkategorien.

Der Hersteller Microsoft erwartet großen Ansturm auf das Gerät und empfiehlt daher ab sofort vorzubestellen.

HTC Windows Phone 8S und Windows Phone 8X [Pressemitteilung]

HTC WP8

Frankfurt / New York, 19. September 2012 – HTC, einer der weltweit führenden Hersteller und Designer von mobilen Innovationen, stellt heute gemeinsam mit Microsoft seine ersten beiden Smartphones mit dem Betriebssystem Windows Phone 8 vor. Das Windows® Phone 8X by HTC und das Windows Phone 8S by HTC® überzeugen durch ein prägendes Design, Klang in Studioqualität dank Beats Audio™ sowie unglaubliche Kamerafunktionen. So kommt auf dem neuen Windows Phone 8X by HTC erstmals eine 2,1 Megapixel-Frontkamera mit f/2.0-Blende und 88° Ultra-Weitwinkel zum Einsatz, mit der bis zu vier Personen gleichzeitig aufgenommen werden können. Zudem unterstützt das neue Windows Flaggschiff Full HD-Videoaufnahmen in 1080p. Die rückwärtige Kamera verfügt über einen 8MP CMOS mit Hintergrundbeleuchtung (BSI), eine f/2.0-Blende, eine 28mm Linse und einen Image-Chip, um auch bei schlechten Lichtverhältnissen optimale Bilder zu erzielen.

„Es ist ein großer Meilenstein für unsere beiden Unternehmen, die neuen Smartphones Windows Phone 8X und Windows Phone 8S mit unserer Marke zu vereinen“, sagt Microsoft CEO Steve Ballmer. „Denn gemeinsam bieten wir unseren Kunden eine gute Auswahl und ein wirklich einzigartiges Smartphone-Erlebnis. Ich bin begeistert, unsere langjährige Partnerschaft auf die nächste Evolutionsstufe zu heben.“

„Windows Phone 8 hat uns dazu inspiriert, neue Smartphones zu kreieren, die dem Betriebssystem das ikonische Design und die Persönlichkeit geben, die es verdient hat“, erklärt Peter Chou, CEO der HTC Corporation. „Windows Phone hat sich eindeutig zu einem der führenden mobilen Ökosysteme entwickelt und ist auch gegenüber anderen Smartphone-Plattformen weltweit wettbewerbsfähig.“

Ikonisches Design
Mit seiner einzigartigen Kachel-Oberfläche verfolgt Windows Phone eine klare, differenzierte Vision. Bereits heute sind Kunden von dem innovativen und lebendigen Nutzererlebnis begeistert. Bei den beiden neuen Windows Phone 8 Smartphones sind das Soft- und Hardwaredesign perfekt aufeinander abgestimmt, so dass das elegante Unibody-Gehäuse wie eine gewölbte, dreidimensionale Kachel aussieht. Auf diese Weise liegen die Smartphones perfekt in der Hand und fühlen sich extrem dünn an.

Da die Farbe ein integraler Bestandteil der Windows Phone-Erfahrung ist, hat HTC bei den neuen Geräten eine mutige, anspruchsvolle und außergewöhnliche Farbgebung mit mattem Finish gewählt. Das Windows Phone 8X wird in den Farben California Blue, Graphite Black, Flame Red (nicht in DACH) und Limelight Yellow erhältlich sein. Das Windows Phone 8S wird es in Domino, Fiesta Red (nicht in DACH), Atlantic Blue und High-Rise Gray-Yellow geben.

Spektakulärer Sound mit Beats Audio
Beats Audio sorgt exklusiv auf beiden neuen Windows Phone 8 Smartphones für authentischen Klang in Studioqualität mit tiefen Bässen und klaren Tönen. Das Windows Phone 8X by HTC verfügt zudem über einen dezidierten Verstärker sowohl für die 3,5 mm Audio-Buchse, als auch für den Lautsprecher, um das Audiosignal für einen noch besseren Klang zu verstärken – egal, ob beim Musik hören oder beim Betrachten eines Videos.

Brillantes Display
Das Windows Phone 8X von HTC verfügt über ein 4,3 (10,9 cm) Zoll großes Super LCD 2 mit HD-Auflösung und Gorilla® Glas 2, das den Bildschirm optimal gegen Stöße oder Kratzer schützt und zudem die Reflexion des Displays reduziert, so dass auch bei Sonnenschein jedes Detail zu erkennen ist. Die etwas kleinere Version, das Windows Phone 8S von HTC, hat ein 4 (10,16 cm) Zoll helles Super LC-Display und ist ebenfalls mit Gorilla® Glass ausgestattet. So können Anwender der Windows Phone Kachel-Oberfläche jede Nachricht und jedes Foto kristallklar und in exzellenten Farben erkennen.

Entertainment
Mit dem Windows Phone 8X und 8S by HTC haben User ihre Lieblingsmusik, -filme und -fotos immer und überall dabei. Dank des Windows Phone Store und Xbox Live ist es einfacher denn je, die neuesten Videos, Musik und Spiele auch unterwegs zu genießen.

Verfügbarkeit
Das Windows Phone 8X und das Windows Phone 8S werden ab Anfang November 2012 in Deutschland, Österreich und der Schweiz bei führenden Mobilfunkbetreibern und im Fachhandel verfügbar sein.

Das Windows Phone 8X wird für eine UVP von 549,- Euro bzw. 649.- CHF und das Windows Phone 8S für eine UVP von 299,- Euro bzw. 349,- CHF erhältlich sein.

Beisst Blackberry in den sauren Apfel?

rimWas ist nur mit RIM (Research in Motion), dem Hersteller, der bekannten Blackberry-Smartphones los? Noch vor ein paar Jahren, war RIM Marktführer in Sachen Smartphones und jetzt? Jetzt will man die Smartphone Sparte abstoßen, eventuell eine Aktiengesellschaft daraus machen oder komplett an Amazon oder Facebook verkaufen. Amazon hat ja schon ein eigenes Tablet (Kindle Fire) und da würde sich sicherlich noch ein Amazon Smartphone gut machen. Die Kundschaft wäre zumindest da.

Auch Facebook überlegt ja schon seit längerem ein eigenes Facebook-Smartphone auf den Markt zubringen. Alleine an der Hardware fehlt es noch.

 

Gründe für das Dilemma? Die Konkurrenz mit Apple und den Herstellern, die auf Android gesetzt haben (u.a. HTC, Samsung und LG) wird einfach zu übermächtig. HTC hat die HTC One Serie auf dem Markt gebracht, Samsung ist mit seiner Galaxy-Reihe verdammt erfolgreich und LG kommt mit dem neuen LG Optimus 4X HD, aus der Optimus Reihe, um die Ecke. Alles samt Smartphones mit vier Kernen und dem Android-Betriebssystem von Google. Auch Apple lauert schon wieder mit einem zwar noch nicht offiziell angekündigten, aber doch stark vermuteten Release des neuen iPhone 5 im Herbst dieses Jahres.

 

Irgendwie habe ich gerade ein Deja Vu und denke mit verklärten Blick an mein Palm Pre zurück. Damals, gefühlte Ewigkeiten im Smartphone-Zeitalter, hat Palm ein wahnsinnig innovatives Betriebssystem mit dem Namen „webOS“ auf den Markt gebracht. Gleichzeitig wurde die Hardware mitgeliefert. Die fiel allerdings nicht so prickelnd aus. Die Qualität vom Palm Pre ließ ziemlich zu wünschen übrig.

Dann allerdings wurde Palm von Hewlett Packard (HP) aufgekauft und es wurde mächtig Dampf gemacht. Man wollte die Nr. 1 im Tablet- und Smartphone-Sektor werden. Eine neue Produktfamilie wurde entwickelt und pompös angekündigt. Das HP Touchpad, das HP Pre3 und das HP Veer.

Alles grundsolide und innovative (man denke nur an die Induktionslademöglichkeit und Touch-To-Share) Geräte, die gemeinsam mit webOS wirklich Potential gehabt hätten.

Aber was geschah dann? Ich kann es mir bis heute nicht erklären, der „wahnsinnige“ Apotheker (damals CEO von HP) erklärte noch vor dem Release der o.g. Geräte, dass das Ziel die Nr. 1 zu werden kein Hundertmeterlauf, sondern ein Marathon sei und von einem Tag auf den anderen wurden die Geräte beim sog. „Firesale“ zu Ramschpreisen abverkauft und das Betriebssystem webOS eingestampft, bzw. nicht mehr weiterentwickelt.

Bei den Firesale Preisen haben natürlich viele zugeschlagen und sich ein Gerät von HP gekauft. Zeitweise wurde sogar das iPad 2 vom Thron gestossen, da mehr HP Touchpads verkauft wurden.

Und jetzt BlackBerry/RIM. Die hatten bzw. haben auch ein tolles Tablet (PlayBook) am Markt, sie haben auch ein innovatives
Betriebssystem „BlackBerry OS“ und grundsolide Geräte. Was sie nicht haben sind iPhones und Android. Und das ist wohl der Todesstoss. Auch RIM/BlackBerry wird über den Jordan gehen, wie schon HP/webOS ein Jahr zuvor. Ich bin jetzt kein Prophet, aber gehe mal auch stark davon aus, dass sich nur Apple und Google behaupten können und so Randerscheinungen wie bada, Tizen oder auch Windows Phone bald ins Smartphone-Nirwana verabschieden werden.

Wer einen Überblick über die weltweiten Verkaufszahlen von Smartphones haben will, dem sei diese Statistik von gartner.com empfohlen:

Gartner-Mobiltelefone-1Q12

Tag Heuer Racer Smartphone – teuer und gut?

Mir ist bei Youtube dieses Video aufgefallen:

[youtube_sc url=“http://www.youtube.com/watch?v=GrNOntZDTVk“ title=“Tag%20Heuer%20Smartphone“]

Schaut ja schonmal sehr geil aus, aber kann es auch was?

Das Tag Heuer Racer ist ein Smartphone, dass vom Design her an die GT Rennwagen Serie angelehnt ist. Als Materialien wurden u.a. Titanium und Kohlenstofffaser verarbeitet. Von der Verarbeitung her macht es also einen guten Eindruck.

Als Betriebssystem werkelt Android auf dem Smartphone. In welcher Version ist leider nicht bekannt. Das Menü soll jedoch in 3D sein.

Marktstart soll im Juli 2012 sein. Und jetzt haltet euch fest, denn jetzt kommt der Preis.

Das Tag Heuer Racer wird 2800 Euro kosten. Tja, als Statussymbol (andere sagen auch Schwanzverlängerung dazu) nicht schlecht, aber für das Geld bekommt man definitiv auch bessere Smartphones, bzw. gleich drei oder vier ;).

Huawei Ascend P1 S – Infos

Das Huawei Ascend P1 S ist eines der ersten Handys, die mit Android 4.0 auf den Markt kommen. Das neue OS aus dem Hause Google bietet eine komplett überarbeitete Benutzeroberfläche, die noch besser aussehen soll und die Bedienung in vielen Fällen vereinfacht. Das Gerät ist laut Hersteller nur 6,8 Millimeter dünn und bringt einen starken 1800 mAh mit, der eine lange Laufzeit garantieren soll.

Starke Dual Core Prozessor im Gerät verbaut

Auch technisch gesehen ist das Huawei Ascend P1 S auf dem neusten Stand. Das Smartphone soll mit einem 1,5 Gigahertz starken Dual Core Prozessor auf den Markt kommen und kann damit mit der Konkurrenz ala Samsung, HTC, oder Apple locker mithalten. Auch ein hochauflösendes Display bringt das Gerät mit, sodass Man auch HD Videos genießen kann.

„Huawei Ascend P1 S – Infos“ weiterlesen

Nokia Lumia 900/910 Release Preis

Nokia Lumia 900 / 910Das neuste Smartphone von Nokia, das Lumia 900, wurde auf der diesjährigen CES vorgestellt. Im Prinzip kann man von einer größeren Variante des Nokia Lumia 800 sprechen. Das Display wurde von 3,7 auf 4,3 Zoll vergrößert. Der Micro USB-Anschluss ist im Gegensatz zum Nokia N9 und dem Lumia 800 frei zugänglich und nicht mehr durch eine Kappe geschützt. Das Lumia 900 besitzt eine Frontkamera, die dem Vorgänger fehlte. Diese hat eine maximale Auflösung von 1 MP und man kann mit ihr Videos mit 30 Frames pro Sekunde aufnehmen. „Nokia Lumia 900/910 Release Preis“ weiterlesen

Sony Xperia S – Das neue Flaggschiff von Sony

Sony Xperia S Preis

Das Sony Xperia S soll das neue Flaggschiff von Sony beziehungsweise Sony Ericsson werden. Anders als erwartet trugen die Modelle die auf der CES ausgestellt wurden noch das Sony Ericsson Logo. Es ist das erste Smartphone aus dem Hause Sony, welches einen Dualcore Prozessor haben wird. Jeder Kern hat 1,5 GHz. Somit kann das Xperia S locker mit den Top Modellen anderer Hersteller mithalten. Es folgt auch dem Trend der größeren Displays und hat ein 4,3 Zoll Display.

„Sony Xperia S – Das neue Flaggschiff von Sony“ weiterlesen