Qi – Univeral Wireless Charging Plate

Schon vor einigen Jahren ist die Technik des Akkuladen per Induktion bei Smartphones in Erscheinung getreten. Doch erst das Nexus 4 von Google setzte hier einen „Milestone“ der Technik. 2013 wird das Laden per Induktion zum absoluten Aushängeschild neuer Geräte. Nicht nur, da nun ein Standard gefunden ist – Qi!

Früher waren die Induktionsladestationen nur für die dedizierten Geräte gemacht und konnten nicht von anderen genutzt werden. Dies lag eben auch daran, dass jeder Hersteller andere Standards benutzt hat. Heute wird meist der Qi – Standard verwendet, so das auch Universale Geräte auf den Markt kommen.

Eben so ein Gerät wurde getestet. Qi Univeral Wireless Charging Plate 

Die Ladestation hat die Abmessungen in Höhe von 110 x 155 x 20 mm, die mich doch erst einmal geschockt hatten, wenn man ein mal die Größe des originalen Nexus 4 InduktionOrbs gesehen hat.

Nichtsdestotrotz kommt die Station im schlichten weiß daher und wird außer mit dem Stromkabel mit einem passenden EU-Adapter für die Steckdose geliefert. Mit ca. 150g wiegt diese aber nicht mehr wie die eigentlichen Smartphones. Wie schon oben geschrieben können hiermit alle Geräte geladen werden die mit dem Qi-Standard ausgestattet sind, wie z.B LG Nexus 4, Nokia Lumia 820/920, der Samsung Galaxy Reihe und vielen mehr, die auch definitiv 2013 noch kommen werden.

IMG_20130305_160421

Getestet wurde mit einem LG Nexus 4. Was auf den ersten Blick auch sofort ins Auge fällt, ist die absolut riesig geratene LED in der Farbe blau.

Diese weist nicht nur durch sanftes Blinken auf den Ladevorgang hin, sondern leuchtet auch wenn das Handy komplett aufgeladen ist. Beim ersten Gebrauch dauert es doch gute 10 Sekunden bis sich die Geräte gegenseitig „finden“.  Dann startet auch sofort schon der Ladevorgang. Kein störendes Kabel am Smartphone, kein An- und Abstecken des Smartphones, einfach aufnehmen und wieder hinlegen. Das ist der große Vorteil einer solchen Ladestation.

Die Ladegeschwindigkeit ist etwas geringer als bei direkter Verbindung zur Steckdose und so dauert ein voller Ladezyklus ca. 10 bis 15 Minuten länger. Die Größe der Ladestation täuscht dann aber doch ein bisschen über den eigentlich Funktionsradius hinweg. Das Nexus 4 kann man doch nicht wie man will platzieren, die Ladespule der Ladestation sitzt ziemlich mittig und die des Nexus 4 eher entgegen der unteren Partie. Wie man das Nexus 4 drauf legt ist dann doch entscheidend, die Spulen sollten so mittig wie möglich auf einander treffen. Wie auch beim normalen Laden per Stromkabel, bringt auch die Ladestation einen Überladeschutz mit. Das heißt, dass sobald 99% erreicht sind das Laden gestoppt wird um den Akku nicht zu gefährden. Das Handy entlädt sich nun wieder ein paar % und erst dann beginnt es wieder mit dem Ladevorgang.

Nach längerer Zeit auf der Ladestation wird das Gerät doch spürbar warm. Vergleichbar wie beim intensiven Spielen eines ressourcehungrigen Games. Nicht unangenehm aber spürbar.

Leider hat das Laden mit einem Silikon – Case (das nicht besonders dick aber auch nicht das dünnste war) nicht funktioniert.

Die Ladestation steht auf fast jeder Oberfläche mit seinen 4 Gummifüßen sehr sicher. Eher sollte man sich um sein Gerät Sorgen machen, sofern dies eine Glas Rückseite hat wie das Nexus 4: es könnte rutschig werden. Um was man sich überhaupt keine Gedanken machen muss, ist die Beleuchtung des Zimmers in der Nacht. Die absolut schon fast übertriebene LED der Ladestation, erhellt selbst ein 25 m² Zimmer so hell, dass man problemlos in kompletter Dunkelheit alles findet.

IMG_20130228_071953
Induktionsladestation bei Nacht. Note 2 erfüllt nur den Zweck zum Größenvergleich

Geräte die mit Induktion geladen werden können und die dazugehörigen Ladestationen sind 2013 im Anmarsch. Die getestete Ladestation hat den Sinn und Zweck dieser gut erfüllt und bietet eine gute Alternative, während dessen man auf die doch immer wieder verspäteten Original-Zubehör-Teile wartet. In Sachen Größe fällt die Qi relativ gross aus. So kann auch z.B. das Note II problemlos geladen werden. Die dazugehörige LED ist sehr hell. Auf einem Arbeitstisch, als Beispiel, schaut die Induktionsladestation zwar stylisch aus, nimmt aber auch gehörig Platz in Anspruch.

S-Apps für das Samsung Galaxy S3

S-Apps sind von Samsung bereitgestellte und auf deren Geräten bereits vorinstallierte Apps.

Mit dem Samsung Galaxy S3 bekommt der Käufer zum Beispiel S-Voice, ein Konkurrent zu Apples Siri. S-Voice wird über zweifaches Drücken des Homebuttons aufgerufen, fungiert als persönlicher Assistent und soll die natürliche Sprache im Gegensatz zu Touchscreen-Befehlen für die Benutzeroberfläche verwenden. S Voice kann basierend auf mündlichen Kommandos Kalendereinträge vornehmen, den Wecker stellen oder Fragen des Nutzers beantworten.

Kritik an S Voice bezieht sich häufig auf die schlechte Bedienung in deutscher Sprache, bei der Kommandos von der App häufig nicht verstanden werden.

Weitere S-Apps auf dem Galaxy S3 sind S Beam, S Memo, S Suggest und S Planner.

Mit S Beam können Inhalte, zum Beispiel Photos, Videos oder Kontaktdaten, über NFC und WiFi Direct mit anderen Nutzern ausgetauscht werden. Dabei werden die Geräte einfach Rückseite-an-Rückseite aneinander gehalten. S Beam wird häufig auch auf Flughäfen und Bahnhöfen zu Werbezwecken verwendet.

S Memo hilft beim Organisieren. Damit lasen sich Notizen einfach anlegen und mit Photos, Videos oder Tonaufzeichnungen versehen. Die App erkennt Sprache, die als Handschrift verfasst wurde, wobei der Finger als Stift dient.

S Suggest soll die Suche in der Flut von Apps erleichtern. Es schlägt dem Nutzer Apps vor, die mit dem Galaxy S3 kompatibel sind. Verknüpft der Nutzer S Suggest mit seiner Facebook-Seite, kann er zudem Apps von Freunden angezeigt bekommen und eigene Apps teilen.

Video zu S Suggest:

Mit dem S Planner lassen sich Termine und Aufgaben verwalten. S Planner ist damit dem Kalender von Microsofts Outlook nicht unähnlich und lässt sich auch mit S Memo verknüpfen.

Quelle: http://www.galaxy-s3-samsung.de

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3Das neue Samsung Galaxy S3 wird von allen Smartphone Liebhabern sehnlichst erwartet.
Es ist ein Handy der extravaganten Klasse und soll dem bekannten iPhone den Laufpass geben.
Das Galaxy S3 bekommt einen neuen Quadcore-Chip, der mit sagenhaften 1,4 Gigahertz ausgestattet ist. Dieser ist doppelt so leistungsfähig wie ein Dualcore-Prozessor, aber verbraucht dabei viel weniger Strom. Dies könnte für Personen, die sehr häufig das Handy benutzen sehr vorteilhaft sein.

Damit auch euch keine Informationen rund um den neuen Smartphone entgehen, habe ich euch eine Übersicht zusammengestellt.

Das Betriebssystem ist Android 4.0.3 „Ice Cream Sandwich“ mit der Samsung TouchWiz-Oberfläche.
Das Informationen zufolge hat dieses Smartphone ein Display in HD-Auflösung.
Außerdem ist es mit einer wasserdichten Nano-Beschichtung ausgestattet und schützt somit sein Innenleben vor Regen und verschütteten Getränken. Es hat ein etwas größeres Display als der Vorgänger Samsung Galaxy 2.
Auch die Kamera lässt mit seinen satten 12 Megapixel für die Rück- und 2 Megapixel für die vordere Kamera keine Wünsche offen. Es ist ultraflach, nämlich nur 7 Millimeter. Im Vergleich: Das Galaxy S2 ist 8,7 Millimeter und das iPhone 4S 9,3 Millimeter flach.

Tabellarische Übersicht:

Hersteller: Samsung Electronics
Serie: Galaxy-Serie
Kompatibel Netzwerke: GSM / WCDMA-
Vorgänger: Samsung Galaxy S II
Typ: Touchscreen -Smartphone
Betriebssystem: Android 4.0.3 mit TouchWiz UI
CPU: 1,4 GHz Quad-Core Samsung Exynos 4412 SoC- Prozessor
GPU: ARM Mali-400 MP läuft bei> 400MHz [1]
Speicher: 1 GB RAM
Daten-Eingänge: Multi-Touch- Touchscreen , aGPS [2]
Anzeige: 1280 × 720 mpx WXGA , 12,0 cm (4,7 in)
Rückkamera: 12 Megapixel
Kamera auf der Vorderseite: 2 Megapixel

Erste handfeste Hinweise zum Galaxy S3 aufgetaucht?

Das IT-Magazin Digitimes will aus Zuliefererkreisen erfahren haben, dass das Samsung Galaxy S3 ein Super-AMOLED-HD-Plus-Display haben wird.
Demnach soll der Bildschirm ein Ausmaß von 11,7 Zentimeter (4,6 Zoll) und eine Pixeldichte von mehr als 300 ppi besitzen. Im Vergleich zu LTPS-LCDs schneidet AMOLED bei Reaktionszeit, Stromverbrauch, Gewicht, Dicke und Klarheit der angezeigten Farben besser ab.
Beim S3 wird somit nicht die unscharfe PenTile -Matrix wie beim Note verwendet, sonder die besonders realistisch wirkende RGB-Matrix wie im S2 oder Galaxy Tab Reihe. Dieses dürfte alle Galaxy Fans doch sehr beruhigen oder vielleicht auch noch mehr auf das Release fiebern lassen.

Weitere Gerüchte zum Samsung Galaxy S3 behaupten, dass dieses kabellos per Induktion aufgeladen wird. Die Technik ist ja bereits aus webOS und dem Palm Pre Modellen bekannt und funktionierte dort grandios. Ich hatte mich schn lange gefragt, warum das noch nicht Standard ist. endlich könnte da ja mal Bewegung rein kommen.
Besonderes Highlight: Das Smartphone muss nicht auf der Induktionsfläche liegen. Die Technik soll das S3 über eine Distanz von bis zu zwei Metern mit Energie versorgen können. Dieses widerum, wäre zumindest eine sehr innovative Weiterentwicklung der Induktionstechnologie.

Im Moment bewegen wir uns leider weiterhin im Bereich von Spekulationen. Ich denke, dass es langsam Zeit wird für Tatsachen!

Samsung Galaxy S3 – Preis und Release

Samsung Galaxy S3 - Preis - Release

Die Samsung Galaxy Smartphone Reihe zählt zu einen der meistverkauften Smartphones überhaupt, weltweit kauften viele Interessenten diese hochwertige Smartphone Reihe. Derzeit warten viele Smartphone Liebhaber auf das neue Samsung Galaxy S3, das Samsung Galaxy S3 Release wird im Frühjahr 2012 erwartet. Diese Jahreszeit wurde bereits im Mai 2011 von Samsung angekündigt, jedoch könnte sich das Samsung Galaxy S3 Release etwas verspäten.

Samsung hat uns bisher noch keine genauen Daten über das neue Samsung Galaxy S3 preisgegeben, inoffizielle Quellen versprechen allerdings jede Menge. Auf dem S3 wird das Betriebssystem Android 4.0 laufen, darüber hinaus wird das Display höchstwahrscheinlich eine High Definition Auflösung besitzen, mit einer Auflösung von 1280 x 1024 Pixel.
Besonders vielversprechend ist die Kamera, da sie den ersten Informationen zufolge eine zwölf Megapixel Kamera sein wird. Die Kamera wird demnach hochwertige HD-Videos aufnehmen können. „Samsung Galaxy S3 – Preis und Release“ weiterlesen

Samsung Galaxy S3 Foto aufgetaucht

Samsung Galaxy S3 Foto

Um das neue Samsung Galaxy S3 brodelt die Gerüchteküche, viele vermuten, dass die Firma Samsung das Galaxy S3 auf dem Mobile World Congress zum erstenmal vorstellen wird. Bisher war eigentlich nur bekannt, dass das Galaxy S3 der Nachfolger des Galaxy S2, einige nette Erweiterungen mit sich bringt. Es wird erwartet, dass dieses neue Spitzen Smartphone, seinem Vorgänger den Rang ablaufen wird.

Jetzt ist ein Gerücht aufgetaucht, dass im offiziellen Samsung-CES-Highlight-Video, kurz das neue Samsung Galaxy S3 zu sehen ist (Das Video gibts am Ende des Beitrags).

Dieses Video zeigt neue Funktionen einer Digitalkamera. Diese Kamera kann mit dem Smartphone ferngesteuert werden. Zur Steuerung wurde hierbei ein Smartphone verwendet, welches dem S2 stark ähnelt, jedoch einen zu großen Bildschirm hat. Es ist sehr schmal, bringt aber auch den für Samsung bekannten Home-Button mit.

Bereits im Oktober 2011 tauchte schon ein Foto, von einer Smartphone Präsentation auf, dieses Foto zeigte eine Folie mit den neuesten Samsung S-Klasse Smartphones. Auf dieser Folie waren auch bestimmte Details über das neue Smartphone zu sehen. „Samsung Galaxy S3 Foto aufgetaucht“ weiterlesen

Smartphones 2012 – Ein Ausblick

Das Jahr 2011 ist nun schon so gut wie vorbei und Technik-Fans haben 2011 viele neue und überarbeitete Smartphones präsentiert bekommen. Die Alleskönner im Taschenformat haben in den letzten Monaten einen deutlichen Schritt nach vorn gemacht, doch echte technische Neuheiten wurden schon für 2012 angekündigt. Wenn man der Fachpresse glaubt, erwarten uns schon bald wahre Quantensprünge im Mobilfunksektor. Es sind natürlich die bekannten und etablierten Markenhersteller, von denen man die Top Smartphones 2012 erwartet.Ausblick Smartphones 2012

Ein neues Flaggschiff wird es wahrscheinlich auch mit dem Galaxy S3 von Samsung geben. Gerüchten zufolge soll das S3 schon im Frühjahr mit einem 1,8 GHz Dual Core Prozessor und ganzen 2 GB Arbeitsspeicher angeboten werden. Auch von einer 12 Megapixel Kamera und FullHD Display ist die Rede. Etwas länger dürften hingegen die Fans den iPhones über die Ausstattung spekulieren. Die Fachpresse erwartet das iPhone 5 im Herbst 2012. Konkrete Angaben zu Design und Technik des 4S Nachfolgers wurden natürlich noch nicht preisgegeben, jedoch hat Frank Feil von m4gic.net schon mal ein paar Infos zum iPhone 5 veröffentlicht. Das Gerät von Apple soll komplett überarbeitet werden und einen Plastik Rahmen bekommen.

Auch aus dem Hause HTC wird es schon bald neue Top Devices geben. So wird beispielsweise an einem Smartphone gearbeitet, dass mit dem neuen Android OS 4.0 ausgeliefert- und unter der Bezeichnung „Elite“ vermarktet werden soll. Vom umstrittenen finnischen Hersteller Nokia wird das Lumia 900 erwartet. Hier fallen lediglich die Begriffe Zweikernprozessoren und LTE-Unterstützung. Der UMTS Nachfolger LTE wird im kommenden Jahr jedoch nicht nur von Nokia Smartphones unterstützt werden. Viele Hersteller, die 4 G Handys bislang nur im Ausland angeboten haben, werden auch hierzulande in den Markt einsteigen. Wie man erkennt, gibt es zwar nicht viele sichere Angaben zu den neuen Top Smartphones 2012, jedoch darf sich jeder Smartphone-User und Fan auf das ein oder andere Highlight einstellen.